Reitscheider Broteier

Aus Saarland-Lexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn man nicht mehr weiß, was man essen soll, dann greift man in die Brotkiste.
Hier nimmt man die Knäuschen und andere Brotreste und schneidet sie in Würfel je nach Bedarf.
Die Würfel werden in der Pfanne mit Butter geröstet. In einer kleinen Schüssel (Eintopfschüssel) schlägt man 3- 4 Eier auf, gibt 1 Esslöffel Wasser hinzu sowie eine prise Salz und wenn vorhanden geschnittenen Schnittlauch. Die geschlagenen Eier werden unter die gerösteten Brotreste gerührt. So schlägt man 2 Fliegen mit einer Klappe:
Dem Hunger wurde ein Ende bereitet und die Brotresten wurden aufgebraucht. Und wenn es nach "Mehr" aussehen soll, dann deckt man die Pfanne für ca 3 Minuten mit einem Deckel zu. (Billig und gudd)
Wer es noch deftiger möchte, der kann etwas Dörrfleisch (Schinken) hinzuschnippeln. Guten Appetit!! Ich nenne dieses Gericht auch Eierpizza. Rezept: H.J. Schneider


Schneider´s Salatsoße:

1 Prise Salz 2-3 Essl. Maggi 4-5 Essl. Salatöl 1-2 Essl. Melfor 3-4 Prise Pfeffer 1/2 Teel. Senf 2 Teel. Salatgew. gemicht 2 Essl. Wasser 2-3 Essl. Kaffeesahne ab 7,5%

            oder Creme-fraich

Zutaten: Zwiebel, Dill, Schnittlauch und Schluttcherscher = Zwiebelrohr falls vorhanden. Abschmecken und ergänzen. Früher gab es kein Salatgewürz. Die Soße reicht für ein großer Kopf Endivien. Bei Rohsalaten kann auf die Sahne verzichtet werden. Reitscheid, den 31. Jan. 2007